Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: Straßenbau Sudetenstraße, Änderung der Bauausführung im Kreuzungsbereich (Pflaster)

BezeichnungInhalt
Sitzung:28.03.2019   DI/GR/053/2019 
Beschluss:Beschluss Nr.
Abstimmung: Ja: 17, Nein: 0, Anwesend: 17
DokumenttypBezeichnungAktionen

Herr Bernd Ernst vom Büro GBI rät nochmals dringend von einem farbigen Asphalt in der Sudetenstraße an Stelle eines Pflasters ab, da bei jeder Aufgrabung ein neuer „Flickenteppich“ entstünde, oder die Frage gestellt werden müsse den kompletten Belag zu erneuern um die gleiche Farbe zu bekommen. Auch eine Beschichtungslösung des Asphaltes hat nur eine zeitlich begrenzte Haltbarkeit, weit unter 30 Jahre.

Um eine gewisse Haltbarkeit zu erreichen (der Untergrund im Ortsbereich Diespeck ist problematisch) macht es aber Sinn das Pflaster auf Asphalt und im „Limesverband“ zu verlegen.

In der regen Diskussion werden nochmals die Argumente, Pflaster ja / nein, Asphalt ja/nein ausgetauscht. Ausschlaggebend ist aber auch die beantragte Förderung mit 60 %, die eben ein Pflaster vorsähe.

Die Auswahl der Pflasterfarbe erfolgt nach einer Musterbegutachtung in der nächsten Sitzung.

 


Der Gemeinderat beschließt, dass zur Abgrenzung der einzelnen Bereiche in der Sudetenstraße eine Pflasterung erfolgt. Die Farbauswahl erfolgt nach „Musterbegutachtung“ in der nächsten Sitzung.